tanzen, lachen, singen

In Memories

Was waren das noch für Zeiten als man noch zu einer Tanzveranstaltung kam um zu feiern, etwas zu trinken und um zu tanzen. Heute vor genau einem Jahr haben wir das letzte Mal mit euch getanzt.

Ein Jahr, traurige Erinnerung! 

Wenn man mal darüber nachdenkt, wird einem ganz flau im Magen. Der Mensch ist ein Gesellschaftstier, er braucht – bis auf ein paar Ausnahmen vielleicht – die Gesellschaft anderer Menschen. Und im Grunde wird uns das seit über einem Jahr verwehrt.  

Könnt ihr euch noch daran erinnern? Der DJ spielt ein Musikstück an und direkt zappelt das Bein? Wir können es leider nicht mehr. Über die Jahre haben wir unseren Veranstaltungsplan immer weiter ausgebaut. Ob Livemusik, Tanzpartys mit unseren Stamm-DJ´s  oder Kabarett, irgendetwas war immer los und unsere Gäste schätzten dies sehr. Und heute, stehen Sie mit einem Lächeln unter Ihren Masken vor unserem Grillstand, versuchen uns mit Ihren Worten Mut für die Zukunft zu machen. Wir sind gerührt und dankbar zugleich! 

Für das Kulturhaus Eutritzsch geht es seit mehr als einem Jahr ums blanke Überleben. Wir waren ein gesundes Unternehmen was ohne staatliche Stütze gewirtschaftet hat.  

Und heute? Dürfen wir “Hilfen” beantragen, sofern dies ohne einschlägiges Fachwissen in Verwaltungswissenschaften möglich ist. Man kommt sich vor wie ein Bittsteller. Von den Ängsten unserer Mitarbeiter mal ganz zu schweigen. Diese müssen seit einem Jahr jeden Tag mit der Frage aufstehen, habe ich morgen noch einen Job?  

Diese Frage stellen sich jeden Tag mehrere Millionen Menschen in Deutschland. Und das nun schon mehr als über ein Jahr! Ein Jahr lang ein Leben in ständiger Angst. Ein Jahr ohne jegliche Sicherheit! Ob sich da auch nur einer unserer Volksvertreter hineinfühlen kann? Wenn man sich das mal mit gesundem Menschenverstand durch den Kopf gehen lässt – läuft es einem eiskalt den Rücken herunter.  

Ein Jahr ohne tanzen, lachen und singen! Die GastroHotellerie, Kultur- & Veranstaltungsbranche und große Teile des Einzelhandels, samt ihren Zulieferern und freien Mitarbeitern, führen seit über einem Jahr ein Leben ohne tanzen, singen und lachen und vor allem oft ohne jegliche Einkünfte 

Auch die neuen Beschlüsse vom 5. März lassen keine Verbesserung der Perspektive zu. Vielmehr noch sorgen sie, auch bei uns, für noch mehr Verwirrung als so schon. Planungssicherheit für Millionen von Menschen gleich Null! Man fragt sich langsam wer hat nur gepennt im letzten Jahr? Die Bevölkerung oder die Volkstreter? Man könnte auch eine Person direkt ansprechen, Herrn Spahn, Bundesgesundheitsminister. Man könnte Ihn fragen wie er das alles empfindet oder warum man ein Jahr untätig blieb? Oder warum das mit dem Impfen nicht klappt und wieso die Schnelltests erst nach 13 Monaten ins Gespräch kommen? Ganz nebenher, der Einzelhandel beginnt heute mit dem Verkauf von Corona-Schnelltests. Sollten wir uns auch vorsorglich eindecken? Vielleicht kommt Herr Spahn auf die Idee das man wieder im Biergarten sitzen darf, wenn man ein negatives Testergebnis vorweisen kann. Vielleicht darf man auch wieder tanzen, ist es doch eigentlich das was Menschen brauchen – Tanzen, lachen, singen!  

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest